Feuerwehr 

Rehren/Westerwald

Feuer, PKW Brand, A2, Raststätte Auetal Süd

11.02.2016

 

 

Heute Morgen wurden wir um 5:45 Uhr zu einem Einsatz auf die A2 alarmiert. Während der Fahrt bemerkte der Fahrer des Fahrzeuges einen unangenehmen Brandgeruch und verlies auf schnellstem Weg die Fahrbahn, auf die Rastanlage Auetal Süd. Als er sein Fahrzeug stoppte, schlugen bereits die ersten Flammen unter der Motorhaube her. Er und seine Mitfahrerin verließen daraufhin zügig das Fahrzeug und riefen über die 112 bei der Integrierten Regionalleitstelle Schaumburg/Nienburg in Stadthagen an, um das Feuer zu melden. Diese alarmierte schließlich uns über digitalen Meldeempfänger. 

Beim Eintreffen unseres voll besetzten HTLF 16/25 stand bereits der PKW bis zur Fahrgastzelle in Vollbrand. Mithilfe eines Mittelschaumrohres wurde zunächst die Fahrgastzelle durch die bereits zerborstene Windschutzscheibe mit Löschschaum geflutet. Da ein öffnen der Motorhaube nicht mehr möglich war, wurde diese mit einem Halligen-Tool und einer hydraulischen Schere gewaltsam geöffnet, um den Brandherd zu erreichen. 

Nachdem der PKW gelöscht war, befreiten wir die Straße mittels Schnellangriff vom Löschschaum und übergaben die Einsatzstelle an die Polizei. 

Insgesamt verbrauchten wir etwa 500l Wasser und 10l Schaummittel. Gegen ca. 7 Uhr rückten wir wieder ein. 

 

Eingesetzte Kräfte:
FF Rehren: HTLF 16/25

Autobahnpolizei Garbsen 

 

 

Please reload